Digitalisierung – keine politische Gelassenheit, bitte!

Submitted by Markus Aerni on Donnerstag, 7. März 2019

Forum "Wirtschaft + Ethik", 11. Mitgliedervesammlung vom 7. März 2019

11. Mitgliederversammlung «Forum Wirtschaft + Ethik»

Digitalisierung – keine politische Gelassenheit, bitte!

pd. Wirtschaftlichkeit, Ökologie und soziale Verantwortung, daran orientieren sich die im «Forum Wirtschaft + Ethik» engagierten Firmen und Gemeinden. Korruption, Führungsmiseren und Loyalitätsskandale in Wirtschaft und Politik zeigen deutlich: Nur sozial verantwortliches Handeln bringt der ganzen Gesellschaft nachhaltigen Erfolg und sichert die liberale Wirtschaftsordnung.

Laut Präsident Benjamin Ritz, Direktor TransFair Thun, will sein Team deshalb die Aktivitäten gezielt ausbauen und die 12 Grundsätze der Charta breit streuen. Ein hochaktuelles, attraktives Jahresprogramm mit Anlässen und Vorträgen in mehreren Regionen ist geplant. Um dies zu bewältigen, sind neu auch Markus Aerni, aernicom.com GmbH, und Peter Lauber, Peter Lauber Architekten AG, im Vorstand.

Zum Thema «Digitalisierung und Ethik» sprach Dr. phil. Josef Näf. Er lancierte die These, dass die herrschende politische Gelassenheit in diesem Kontext fehl am Platz ist: «Die Digitalisierung bringt völlig neue Verhaltensweisen, Produkte, Dienstleistungen, Geschäftsmodelle, Beschäftigungsformen und -prozesse hervor. Das verändert die Sozialstruktur sowie die Formen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens in gewaltigem Ausmass!» (www.wirtschaftundethik.ch)

 

Die nächsten Anlässe des Forums:

  • 27. Juni 2019: Besuch bei Wenger Fenster, Wimmis
  • 5. September 2019: Thementag Digitalisierung + im Kontext Ethik, Thun
  • November 2019: Workshop, Bern

 

Der Vorstand Wirtschaft + Ethik:

Benjamin Ritz (Präs.)

Markus Aerni

Alexander Schenkel

André von Wattenwil

Markus Wenger

Josef Naef

Peter Lauber